Natursteine Ankauf
Merkzettel
compare_arrows

Gartengestaltung mit Polygonalplatten aus Naturstein

Individuell, lebendig und dynamisch – das Verbauen von Polygonalplatten bietet Ihnen in Ihrem Außenbereich die Möglichkeit, ein mediterranes Ambiente zu schaffen und Gehwege oder Ihre Terrasse mit Hilfe von Mustern oder sanften Farbverläufen individuell zu gestalten. Die Platten aus Naturstein verfügen über viele verschiedene Formen, Größen und Oberflächenstrukturen und bieten Ihnen jede Menge kreativen Gestaltungsspielraum. Ob Polygonalplatten aus Schiefer, Quarzit, Quarz-Sand, Sandstein oder Granit – auf die Langlebigkeit und Robustheit der Natursteine können Sie sich zeitlebens verlassen und profitieren zugleich von der abwechslungsreichen Optik der vieleckigen Natursteinplatten. 

Die Verwendung von Polygonalplatten aus Naturstein 

Polygonalplatten, die auch als Bruchsteinplatten bezeichnet werden, verfügen über nicht genormte Formate und werden daher in Puzzle-Form verlegt. Dies erfordert etwas Geschick und ist zeitaufwändiger als das Verlegen von Formatplatten. Das Ergebnis entschädigt jedoch meist für den Mehraufwand an Arbeit. Die ungewöhnliche Bezeichnung der vieleckigen Platten aus Naturstein setzt sich aus den griechischen Wörtern „poly“ (= viel) sowie „gonos“ (= Winkel) zusammen. Sie ist bezeichnend für die Form der Platten, die meist über unregelmäßige Säge- und Bruchkanten mit unterschiedlich vielen Ecken und Winkeln verfügen. Somit ergeben sich interessante Gestaltungsmöglichkeiten, die die Optik eines symmetrisch angelegten Eingangsbereichs oder eines akkurat bepflanzten Gartens etwas auflockern und zugleich harmonisch ergänzen können. Folglich entsteht ein natürliches Gesamtbild, welches oftmals an die Gestaltung der Terrassen und Gehwege in den südlichen Ländern Europas erinnert und Hausbesitzer und Hobbygärtner in Erinnerungen an Urlaube in Südfrankreich, Italien oder Spanien schwelgen lässt. Um die mediterrane Optik abzurunden, ergänzen Kräuterbeete, Fliederbüsche, Zypressen oder eine Hibiskushecke die außergewöhnlichen Platten aus Naturstein ideal. 

Die Materialeigenschaften verschiedener Polygonalplatten aus Naturstein

In unserem Sortiment führen wir neben Quarz-Sand- und Granit-Polygonalplatten auch vieleckige Natursteinplatten aus Schiefer: 

  • Polygonalplatten aus Granit werden meist aus Produktionsabschnitten von Formatplatten aus Granit hergestellt. Unter Produktionsabschnitten versteht man den Überschuss an Natursteinmaterial, der bei der Produktion von Formatplatten entsteht. Aus diesem Grund sind die Farbabstufungen von Polygonalplatten aus Granit oftmals sehr vielfältig und werden gerne miteinander kombiniert. Nutzen Sie die vieleckigen Natursteinplatten in Ihrem Außenbereich, empfehlen wir Ihnen, geflammte, roh-gesägte, spaltraue oder gebürstete Natursteine zu verbauen. 

  • Polygonalplatten aus Sandstein können Sie ebenso sowohl in Ihrem Innen- als auch  in Ihrem Außenbereich verbauen. Nutzen Sie Polygonalplatten aus Sandstein für Ihren Außenbereich, sollten diese selbstredend frostbeständig sein, damit die Langlebigkeit der Platten garantiert werden kann. Die Polygonalplatten aus Sandstein können Sie entweder mit gesägt/geschliffener oder spaltrauher Oberfläche sowie unregelmäßig gebrochenen Kanten verbauen und dabei zugleich auf eine Vielzahl von spannenden Farbabstufungen zurückgreifen. 

  • Polygonalplatten aus Schiefer finden ebenfalls im Innen- und Außenbereich ihre Verwendung und wirken in dunklen Farbtönen wie Schwarz oder Anthrazit sehr edel. Die Natursteine aus Schiefer verfügen meist über eine spaltraue Oberfläche, teils gesägte, teils gebrochene Kanten und sind sehr pflegeleicht. Ob als einzelne Trittplatten, Gehwege  oder als dekorative Elemente in Ihrem Garten – das Naturmaterial macht optisch jede Menge her und bildet zu Pflanzen, Bäumen und Beeten einen spannenden Kontrast. 

  • Polygonalplatten aus Quarzit werden meist nur im Außenbereich verlegt und eignen sich besonders gut für die Umrandung eines Pools oder eines Schwimmteichs. Die Natursteine  aus Quarzit sind beidseitig spaltrau und verfügen über bruchraue Kanten. Je größer die vieleckigen Platten sind, desto leichter gestaltet sich das Verlegen. Für eine dynamische Optik eignen sich jedoch ebenso ideal viele kleine Polygonalplatten, die Sie in einem Muster oder in einer harmonischen Farbkombination arrangieren können. 

 

Unser Tipp: Polygonalplatten aus Naturstein können entweder gebunden oder ungebunden verlegt werden. Beide Methoden erfordern jedoch immer auch das Anlegen eines wetterbeständigen Unterbaus. In unseren Ratgeberartikeln rund um das Verlegen von Polygonalplatten stellen wir Ihnen beide Methoden ausführlich vor und geben Ihnen wissenswerte Informationen und nützliche Tipps an die Hand:

Wie verlegt man Polygonalplatten – Gebundene oder ungebundene Verlegung

 

Haben Sie Fragen zu der Verlegung von Polygonalplatten oder können wir Ihnen bei der Auswahl passender Natursteinplatten behilflich sein? Für allgemeine Fragen oder spezifische Anfragen erreichen Sie uns ganztägig telefonisch oder können sich über unser Kontaktformular an uns wenden. Wir freuen uns, Sie bei Ihrem Bauvorhaben zu unterstützen!

Weitere Beiträge in unserem Ratgeber zu den Themen:

0