Achtung!
Am Montag, den 02.03.2020 können wir keine Beratung anbieten. Abholungen sind jedoch möglich!
Natursteine Ankauf
Merkzettel
compare_arrows

Natursteine kaufen

Wer Granit kaufen möchte, sei es als Grabstein, als Arbeitsplatte für die Küche oder aber in Form von Pflastersteinen, um einen Innenhof, einen Gartenweg oder eine Auffahrt zu pflastern, wünscht sich ein qualitativ hochwertiges, langlebiges und auch optisch ansprechendes Produkt. An und für sich kann Granit die an ihn gestellten Anforderungen erfüllen, doch finden sich gerade in Zeiten der Globalisierung viele Firmen auf dem Weltmarkt, die Steine zweifelhafter Qualität und Herkunft vertreiben. Daher sollten vor allem Laien beim Kaufen von Granit aufmerksam sein. Auf folgende Faktoren gilt es zu achten:

Aus ökologischen Gründen ist es sinnvoll Granit entweder gebraucht zu kaufen oder solche Steine zu beziehen, die aus europäischen Abbaugebieten stammen. Gebrauchte Natursteine haben selbstverständlich die beste Ökobilanz, da die mit ihrer Gewinnung verbundenen Produktionsprozesse bereits abgeschlossen sind und ein erneuter Verkauf keine weiteren Produktionsprozesse nach sich zieht. Steine aus Europa haben gegenüber Importen aus Brasilien oder Fernost den Vorteil, dass sie nur kurze Wege zum Endverbraucher zurücklegen müssen. Außerdem sind in der Regel die Umweltauflagen für den Abbau von Natursteinen in Europa wesentlich strenger als außerhalb.

Ein trauriges Kapitel beim Granitabbau ist der Einsatz von Kinderarbeit. Dieser findet vor allem in Indien aber auch in anderen asiatischen Abbaugebieten statt. Erneut können hier die Konsumenten aktiv werden. Wieder ist es der Erwerb gebrauchter oder europäischer Steine, der ein Zeichen gegen diese Methoden setzt. Wer dennoch Granit aus Fernost kaufen möchte, sollte darauf achten, dass dieser über „XertifiX-“ oder „Fair Stone“-Zertifikate verfügt, welche den Arbeitern humane Arbeitsbedingungen garantieren.

Vor allem dann, wenn Granit im Innenbereich verwendet werden soll, ist es für den Kunden wichtig, dass er beim Kaufen zuverlässig Auskunft darüber erhält, ob der Stein mit chemischen Zusätzen behandelt wurde. Entsprechende Chemikalien dampfen nämlich auch noch nach Jahren aus und können sich gesundheitsschädigend auswirken. Zur Anwendung kommen entsprechende Zusätze vor allem in der Produktion oder dann, wenn versucht wird, den Stein künstlich zu färben. Steine aus Europa sind von entsprechenden Methoden weitaus seltener betroffen als Importware.

Beim Kaufen von Granit sollten Kunden zudem immer darauf achten, einen renommierten Händler zu konsultieren. Einige schwarze Schafe der Branche nutzen nämlich die Unwissenheit des Kunden aus und verkaufen ihm minderwertiges Material zu Dumpingpreisen. Nicht selten werden hier auch weniger haltbare Sedimentgesteine als Granit verkauft. Für den Laien sind die Natursteine nicht immer zu unterscheiden. Der Unterschied zwischen hochwertigem Granit und weniger haltbaren Materialien wird jedoch in der Praxis bald zutage treten.

Weitere Beiträge in unserem Ratgeber zu den Themen:

0