Achtung!
Am Montag, den 02.03.2020 können wir keine Beratung anbieten. Abholungen sind jedoch möglich!
Natursteine Ankauf
Merkzettel
compare_arrows

Gebrauchte Ziegelsteine

Bei Ziegelsteinen handelt es sich um den ersten Baustoff, den der Mensch selber hergestellt hat. Bereits in der Jungsteinzeit fanden Ziegel aus Lehm Verwendung. An dieser Vorliebe der Menschen für Ziegel hat sich im Laufe der Jahrtausende kaum etwas geändert. Sehr wohl aber an der Qualität der Ziegelsteine. Handelte es sich ursprünglich um handgefertigte Lehmfladen, demonstrieren die modernen Ziegelbauten des 20. Jahrhunderts, dass es sich bei dem Baustoff Ziegelstein um ein Qualitätsprodukt handelt, das auch in unserer heutigen Zeit noch dafür verwendet werden kann, langlebige und vor allem anheimelnde Häuser zu bauen. Dies wird dann verdeutlicht, wenn man sich klar macht, dass auch Backsteine, wie sie vor allem im Norden Deutschlands die Stadtbilder bestimmen, nichts Anderes als Ziegelsteine sind.

Ziegelsteine gibt es in allen nur erdenklichen Formen, da letztlich jeder gebrannte Stein aus Lehm und Ton als Ziegel zu bewerten ist. Die häufigste Variante ist jedoch der Dachziegel, welcher seit Jahrhunderten ein beliebtes Material darstellt, wenn es darum geht, den Dachstuhl eines Hauses vor den Widrigkeiten der Natur zu schützen. Seinen Siegeszug konnte der Dachziegel ab dem späten 19. Jahrhundert antreten, als die industrielle Fertigung dieses Produkts möglich wurde.

Dadurch, dass Ziegelsteine einem Produktionsprozess unterliegen, können Sie mit bestimmten, benötigten Eigenschaften versehen werden. Normale gebrannte Ziegelsteine würden sich lediglich als Hintermauerziegel eignen, da sie nicht ausreichend witterungsbeständig sind. Erhöht man jedoch die Brenntemperatur, lassen sie sogenannte hartgebrannte Ziegel herstellen, die nun auch als Dachziegel oder als Vormauerziegel verwendet werden können. Eine Glasur kann die Witterungsbeständigkeit weiter erhöhen.

Sollen die Ziegelsteine als Dachziegel verwendet werden, werden sie oftmals zusätzlich eingefärbt. Je nach Abbaugebiet von Lehm und Ton weisen die Ziegel Farbtöne auf die vom Rötlichen bis leicht ins Gelbliche gehen können. Durch die Zugabe verschiedener Zusatzstoffe beim Brennen kann dieser Farbbereich jedoch erweitert werden. Am gebräuchlichsten ist das Färben jedoch mit der sogenannten Engobe. Diese mineralischen Tonschlämme werden vor dem Brennen auf die Ziegel aufgetragen und ermöglichen so beispielsweise die beliebte schwarze Färbung.

Weitere Beiträge in unserem Ratgeber zu den Themen:

0