Hinweis! Am 02.10.2017 bleibt unser Geschäft geschlossen.

Porphyr

Hinter Porphyr verbirgt sich mehr oder weniger ein Sammelbegriff für vulkanische Gesteine, die in der Regel ein gemeinsames Merkmal besitzen: ihre rote Färbung und gut ausgebildete Kristalle. Da Porphyr ein sehr beliebter Naturwerkstein ist, findet er bei den verschiedensten Bauvorhaben Anwendung, wobei er vor allem im Innenbereich, aber auch ohne Probleme im Außenbereichen genutzt werden kann.

Sortieren nach 

Neues Porphyr Kleinpflaster 8-11 cm regelmäßig

ab 545,00 € * brutto
* pro 1.000 kg

Porphyrschotter 25-56 mm gebrochen

ab 45,00 € * brutto
* pro 1.000 kg

Gebrauchtes Porphyr Kleinpflaster 8-11 cm reihenfähig

ab 140,00 € * brutto
* pro 1.000 kg

Natürlich ist das Gestein in polierter Form fast am schönsten, es kann aber auch in seiner ursprünglichen Form genutzt werden. Die polierte Variante kommt dabei vor allem beim Innenausbau vor und wird für Arbeitsplatten oder auch für Treppen oder Böden genutzt. Darüber hinaus können mit Porphyr in Kombination mit weiteren Natursteinen schöne Bodenmosaike verlegt werden. Im Außenbereich kommt Porphyr beispielsweie als Terrassenboden oder als Wegstein im Garten oder Vorgarten zur Anwendung.

Wofür ist Porphyr geeignet?

Wie bereits erwähnt, ist Porphyr ein vulkanisches Gestein, das vielfältig genutzt werden kann. Dabei ist dem Ideenreichtum fast keine Grenze gesetzt, denn das Matrial kann in polierter und in unpolierter – also naturbelassener – Form genutzt werden. Somit handelt es sich aber auch um einen Naturwerkstein für den Innen- und Außenbereich, der als Arbeitsplatte in der Küche ebenso genutzt werden kann, wie beispielsweise als Verkleidung der Waschtische im Badezimmer oder als Fensterbrett. Zudem ist Porphyr aber auch ein schöner Bodenbelag, der zum Beispiel für Treppen oder ganze Böden, aber auch als Bestandteil eines Mosaiks genutzt werden kann. Zudem lässt sich Porphyr sehr gut mit weiteren Natursteinen kombinieren und eignet sich somit auch zum Setzen von Akzenten.

Worauf sollte beim Verbauen von Porphyr geachtet werden?

Die Firma Steinpark Rangsdorf versteht sich als Partner für private Endkunden und natürlich auch für gewerbliche Kunden. Während es einem Fachbetrieb natürlich klar ist, wie Porphyr zu verlegen ist, lohnt sich für einen Endkunden ein individuelles Beratungsgespräch in unserem Fachgeschäft oder mit unserem Kundendienst direkt vor Ort auf der Baustelle bzw. auf dem Grundstück. Diese Möglichkeit sollte schon deshalb in Anspruch genommen werden, weil es sich beim Porphyr um einen Sammelbegriff für verschiedene Naturwerksteine handelt, so dass die Art und Weise der Verlegung letzten Endes besprochen werden sollte, wenn feststeht, welche Art des Gesteins in welcher Form und für welchen Zweck genutzt wird. Schließlich wird beim Verbauen einer polierten Arbeitsplatte anders vorgegangen als beim Verlegen eines Terrassenbodens aus naturbelassenem Porphyr.

Was zeichnet Porphyr aus?

Das wesentlichste Merkmal von Porphyr ist sicher seine – bereits erwähnte – rot-braune Färbung. Je Herkunft kann ein Porphyr auch grün, beinahe anthrazit sein. Der handelsübliche Porphyr ist allerdings rot-braun. Darüber hinaus zählen aber auch die gut ausgebildeten Kristalle zu den wesentlichen Merkmalen, an denen Sie Porphyr zweifelsfrei erkennen können. Dabei sind die großen Kristalle in einer sehr feinkörnigen Grundmasse eingeschlossen, so dass der Stein sehr dekorativ wirkt und sich vor allem in polierter Form für den Innenausbau eignet.

 

Porphyr für den Innenausbau nutzen?

Gerade in Hinblick auf den Innenausbau ist die Nutzung in sehr vielfältiger und vor allem unterschiedlicher Form möglich, so dass Porphyr nicht nur als Bodenbelag zur Anwendung kommen kann. Darüber hinaus ist beispielsweise eine Nutzung als Fensterbrett oder als Verkleidung für Waschtische denkbar. Beliebt ist Porphyr aber auch als Arbeitsfläche in der Küche oder als Abdeckung in den verschiedensten Formen. Zudem lässt sich das Gestein gut kombinieren und findet als Terrassenbelag, sowie als Pflasterstein seine Anwendung.

Porphyr für den Außenbereich

Wurde das Material früher vorrangig zur Herstellung von Splitt und Schotter in verschiedenen Größen und damit als Wegbelag genutzt, erfreut sich der Stein heute vor allem in dekorativer Form als Bodenbelag, Wegbelag oder als Trittstein einer großen Beliebtheit. So lassen sich Rasenfläche oder großformatige Beete sowie Grabstellen mit Trittsteinen aus diesem Material unterteilen. Aber auch als Belag für Garten- und Vorgartenwege, für Treppenstufe oder als Belag für Terrassen- und Balkonböden ist der Stein optimal geeignet.

Partner für private Endkunden

Sie möchten sich über diesen Stein und über weitere Natursteine informieren? Dann lohnt sich ein Besuch unserer Website unter www.natursteinhanedl.com oder unseres Fachgeschäftes. Dabei haben unsere Mitarbeiter im Innen- und Außendienst für jede Frage ein offenes Ohr. Wir freuen uns aber auch über jedes Lob und jede Anregung, sind aber auch gerne für Sie da, wenn es einmal Probleme geben sollte. Natürlich stehen wir Ihnen aber nicht nur persönlich während unserer Öffnungszeiten oder nach Vereinbarung zur Verfügung, sondern freuen uns über jeden Anruf und bearbeiten auch zeitnah jede eingegangene Email.

Online informieren und bestellen

Sie haben Ihr Wunschprodukt online gefunden? Schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie uns an, denn wir reservieren Ihnen Ihren Stein gerne bis zum endgültigen Kauf des Produktes. Selbstverständlich stehen wir aber auch gerne für Fragen und zur Beratung bzgl. des Verbauens zur Verfügung. Daneben sind wir Partner des Handwerks aus Ihrer Nähe und arbeiten dabei auch gerne mit dem von Ihnen gewählten Fachbetrieb zusammen. Somit kann Ihr Wunschstein auch durch Ihren beauftragten Meisterbetrieb abgeholt werden.