Hinweis! Am 02.10.2017 bleibt unser Geschäft geschlossen.

Mosaikpflaster

Die Bodengestaltung mit Mosaikpflaster aus Natursteinen hat eine sehr edle Wirkung. Mosaikpflaster gehört zu der kleinsten Pflastergröße, welche regelmäßig in den Steinbrüchen gebrochen wird. Durch die kleine Steingröße lässt es viel Spielraum für eine individuelle Verlegung.

Sortieren nach 

Neues Granit Mosaikpflaster 4-6 cm regelmäßig

ab 389,00 € * brutto
* pro 1.000 kg

Neues Basalt Mosaikpflaster 4-6 cm reihenfähig

ab 357,00 € * brutto
* pro 1.000 kg

Neues Granit Mosaikpflaster 4-6 cm regelmäßig

ab 300,00 € * brutto
* pro 1.000 kg

Neues Granit Mosaikpflaster 4-6 cm hellgrau

ab 155,00 € * brutto
* pro 1.000 kg

Gebrauchtes Granit Mosaikpflaster 4-6 cm reihenfähig

ab 180,00 € * brutto
* pro 1.000 kg

Die handelsübliche Schlagung von Mosaikpflaster hat die Größe von 4-6 cm. Zwar ist die Verlegung der Steine aufgrund ihrer geringen Größe etwas aufwändiger und zeitintensiver als mit großen Steinplatten, allerdings bringt sie auch wesentliche Vorteile mit sich. So können aufgrund der kleinen Pflastersteinform des Mosaikpflasters hervorragend unebene Terraine gestaltet werden. Die Gestaltung von abschüssigen Wegen, hügeligen Terraines oder Wasserläufen stellt mit dem Mosaikpflaster kein Problem dar. Ein zusätzliches Argument für das Mosaikpflaster ist seine große Gestaltungsvielfalt. Die Pflastersteine können in unzähligen Mustern verlegt werden: Von Kreisformen bis hin zu Spiralen oder Schachbrettmustern.

Wofür sind Mosaikpflaster geeignet?

Mosaikpflaster werden in der Gestaltung von Außenbereichen verwendet. Gehwege, Terrassen und auch größeren Plätzen können mit schönen Mosaikpflaster verlegt werden. Bei PKW-Stellplätze und Auffahrten können auch bedingt bepflastert werden. Die Steine müssen in dem Fall aufgrund der Größe in ein Mörtelbett gesetzt werden, damit sie sich nach späterem befahren nicht mehr bewegen können.

Mit dem Mosaikpflaster lassen sich ebenfalls hervorragend Rinnen zur Entwässerung verlegen. So kann das Regenwasser perfekt abgeleitet werden. Das ist besonders praktisch für große Terassenflächen oder den Schutz von Hauswänden. Am häufigsten findet man das Mosaikpflaster im Stadtbild, wo es zur Gestaltung von großen Freiflächen oder Parkanlagen verwendet wird. Besonders große Flächen entfalten eine einmalige Wirkung, wenn sie mit dem Mosaikpflaster verlegt worden sind. Anders als bei herkömmlichen Pflastersteinen lassen sich mit dem Mosaikpflaster die unterschiedlichsten und sehr fantasievollen Muster verlegen. Besonders beliebt sind der Meereswellenverband oder Kreisverlegemuster. Bei der Bodengestaltung mit den kleinen Mosaiksteinen sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt.

Worauf sollte man beim Verbauen des Mosaikpflaster achten?

Das Verlegen von Mosaikpflaster ist sehr zeitintensiv und erfordert gestalterisches Geschick. Vor dem Verlegen sollte entschieden werden, in welchen Formen die Mosaiksteine angelegt werden sollen. Eine besonders schöne Idee, die Zeit und Geld spart, ist die ausschließliche Gestaltung von Details mit den Mosaiksteinen. Hierbei werden circa 80 Prozent der Bodenfläche mit größeren Pflastersteinen oder Steinplatten verlegt und dabei schwingende Linien oder Kreisflächen offen gelassen, die dann mit den Mosaiksteinen ausgefüllt werden. Gartenwege lassen sich ohne Probleme komplett mit dieser Art von Pflastersteinen verlegen. Wenn Sie die Mosaiksteine selbst verlegen wollen, sollten Sie den Boden bis zu 28 cm auskoffern. Der Aufbau sieht wie folgt aus: 20 cm verdichtete Schottertragschicht, 3-4 cm Sand-Splitt-Gemisch und der Rest von 4-6 cm Höhe bilden die Pflastersteine an sich.  Somit wird ein ebenes Verlegen und sichere Trittfestigkeit garantiert. Je nach Bodenbeschaffenheit und Verwendungszweck wird eine zusätzliche Bettungsschicht aufgetragen, auf welcher dann das Mosaikpflaster verlegt wird. Zu den klassischen Verlegemustern, bzw. Verbänden, gehören der Segmentbodenverband, der Rheienverband, das Schuppenpflaster und der Meereswellenverband. Nach der Verlegung werden die Fugen zwischen den Steinen geschlossen. Wir empfehlen hierzu chemischen Pflasterfugenmörtel, Steinmehl 0-2 mm oder normalen 0-4 mm Kies.

Bei der Verlegung von Mosaiksteinen ist es sehr wichtig, eine stabile Randeinfassung der Steine zu verlegen. Sie verhindert das Verrutschen der Steine und des Musters und garantiert eine zusätzliche Sicherheit. Die Randfassung kann aus speziellen Randsteinen oder Großpflaster bestehen. Weniger beanspruchte Flächen, wie beispielsweise kaum genutzte Gehwege im Garten, müssen nicht zwangsläufig mit einem 28 cm Aufbau gebaut werden.

Was zeichnet das Mosaikpflaster aus?

Mosaiksteine sind nicht nur praktisch in der Gestaltung von Außenbereichen. Ihre Besonderheit liegt in ihren schönen Verlegeformen. Sie fügen sich wunderbar in jedes Gartenambiente ein und sind ein qualitätsvoller Hingucker in Ihrem Garten. Die schönen Natursteine finden sich in verschiedenen Farben. Sie können je nach Ihren persönlichen Vorlieben schwarze, graue, rote, braune oder bunte Steinarten finden, die Ihren Außenbereich verschönern. Der unregelmäßige Bruch des Natursteins macht jedes Pflaster zu einem absoluten Unikat. Gesägtes Mosaikpflaster mit dem Format 5x5x5 cm, welches sich für eine akkurate Mosaikverlegung eignet, ist ebenso erhältlich. Werfen Sie einen Blick auf unsere schöne Auswahl an natürlichen Mosaikpflastersteinen! Falls Sie Fragen haben und nach weiteren Informationen suchen, stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung. Selbstverständlich können Sie uns auch eine Anfrage senden, wir beraten Sie gern!