Materialhinweise für gebrauchtes Natursteinpflaster

Zwischenverkauf vorbehalten

Bei gebrauchtem Natursteinpflaster handelt es sich um begrenzte Partien, welche nur unverbindlich und freibleibend angeboten werden können. Um zwischenzeitliche Abverkaufe zu vermeiden, bedarf es immer einer schriftlichen Bestätigung der Auftragnehmerin, dass die benötigten Mengen verbindlich zur Verfügung stehen. Ebenso gibt keine Gewährleistung, dass eine Partie in gleicher Art und Güte wiederbeschafft werden kann.

Maßabweichungen

Generell unterliegt Gebrauchtpflaster keiner DIN/GKL oder  EN-Vorschrift. Über den erstmaligen Einbau des Natursteinpflasters gibt zu keinem Zeitpunkt einen zuverlässigen Hinweis, sodass somit auch keine weiteren Informationen vorliegen, ob seinerzeit bereits eine der Vorschriften Gültigkeit hatte. Alle angegebenen Maße von Pflastersteinen sind Circa-Werte. Der Verkauf erfolgt nach erfolgreicher Bemusterung (per Bildmaterial und/oder vor Ort auf dem Lagerplatz).

Schmutz-/Fremdanteile

Gebrauchtes Natursteinpflaster wird nach jahrelangem Befahren aus Straßen entnommen. Durch das Entnehmen per Bagger können grundsätzlich Fremdstoffe wie zum Beispiel Fremdsteine, Asphalt, Betonbrocken, Sand und auch Holz oder Kabel/Kunststoff enthalten sein. Wir sorgen dafür, dass das grobe Säubern per Siebschaufel auf der Baustelle und anschließend das Aufbereiten auf unserem Lagerplatz per Siebtrommel gewährleistet ist. Schmutz- und Fremdanteile von 5-10 % sind aufgrund von ausbau-technischen Maßnahmen nicht zu vermeiden und berechtigen nicht zum Abzug.
Bildlich gesprochen besteht die Möglichkeit, dass in 1.000 kg bezahltem Gebrauchtpflaster eine volle Schubkarre (100 kg) Fremdanteil in einer Lieferung mit enthalten sein kann.