Gehwegplatten

Gehwegplatten sind eine gute Alternative, um Ihr Grundstück oder Garten begehbarer zu machen. Gleichzeitig sind sie ein wichtiger Blickfang. Jeder Garten kann durch die richtige Wahl der Gehwegplatten optisch aufgewertet werden. Sie eignen sich hervorragend dazu, um Terrassen oder Gehwege individuell zu gestalten. Viele Gartenbesitzer entscheiden sich für Natursteinplatten, da diese besonders robust und langlebig sind. Sie lassen sich leicht reinigen und schaffen ein natürliches Ambiente. Platten aus Naturstein bieten nebenbei eine hohe Trittsicherheit und lassen sich von Ihnen schnell und einfach selber verlegen. Sie sehen im Vergleich zu Betonplatten moderner und hochwertiger aus. Mit ihnen können Sie spezielle Akzente in Ihrem Garten zaubern.

Sortieren nach 

Granit Terrassenplatte 40x80x3 cm dunkelgrau

ab 45,00 € * brutto 50,00 €
* pro m²

Granit Terrassenplatte 40x60x3 cm hellgrau

ab 35,50 € * brutto 45,00 €
* pro m²

Was zeichnet Natursteinhandel aus?

Wir bieten Ihnen eine breite Produktpalette. Gerade im Bereich der gebrauchten Gehwegplatten können Sie einiges an Geld sparen. Die Natursteine sind sehr hochwertig und solide. Sie erhalten von uns nur gute Qualität, sodass Sie Ihre Steine lange nutzen können. Machen Sie sich unter der Kategorie Gehwegplatten ein eigenes Bild über unser Angebot. Sollten Sie Sonderwünsche haben, sprechen Sie uns gerne jederzeit per E-Mail oder telefonisch an. Polygonalplatten, aus Quarzit oder Porphyr sorgen für ein buntes Muster auf dem Gartenboden. Die rötlich braunen Platten wirken sehr natürlich und lassen sich leicht reinigen. Betonplatten neigen häufig zu Ansammlungen von Moos und sind bei Regen sehr rutschig. Unsere Natursteine sind uneben und sorgen dafür, dass die Füße immer einen festen Halt bekommen. Die Platten sich unregelmäßig gebrochen, so dass beim Verlegen ein buntes Muster entsteht. Dadurch gleicht kein Garten einem anderen.

Wofür sind Gehwegplatten geeignet?

Gehwegplatten gelten als Klassiker für komfortable Gehwege. Sie können auffällig oder neutral gestaltet sein. Ein großer Vorteil von Gehwegplatten ist, dass sie so individuell ausgewählt werden können. Es gibt eine große Formatvielfalt, so dass für jeden Garten das richtige Modell gefunden wird. Bei einem Kauf sollte immer darauf geachtet werden, dass die Gehwegplatten rutschfest und witterungsbeständig sind. Schließlich sollen sie ja auch im Herbst und Winter den Garten optisch verschönern. Glatte Gehwegplatten wie zum Beispiel Betonplatten dagegen könnten schnell zu Unfällen führen. Bei der Auswahl der Platten sollten Sie sich vorab überlegen, ob die Platten nur zum Begehen oder zum Befahren genutzt werden. Dementsprechend sollten Sie die Fläche für die Platten tiefer ausheben und besonders stabile Modelle auswählen.

Worauf sollte man beim Verbauen von Gehwegplatten achten?

Das Verlegen von Gehsteinplatten ist sehr leicht. Wenn Sie nur einen kleinen Weg legen möchten, damit sie trocknen Fußes durch Ihren Garten gehen können, sind einzeln gelegte Platten aus Naturstein sehr sinnvoll. Diese können Sie passend zur eigenen Schrittlänge ganz einfach mit Hilfe von Sand verlegen. Ein kleiner Nachteil dabei ist, dass das Mähen um einzelne Steine herum etwas mühsam ist. Wenn Sie sich also für feste Wege entscheiden, dann sollten Sie vorab die benötigte Menge an Natursteinen berechnen. Grenzen Sie Ihren gewünschten Bereich ab und heben Sie die Fläche rund 20 cm aus. Beim Verlegen der Platten benötigen diese eine halbe Zentimeter dicke Sandschicht und ausreichend grober Kies. Der Kies gilt hierbei als Drainage- oder Tragschicht. Die Kiesschicht lässt Regenwasser leichter abfließen und schützt die Platten auf Dauer vor Moos. Mit dem Kies und Sandgemisch lassen sich Unebenheiten auf dem Boden gezielt ausgleichen. Dadurch wird vermieden, dass ein Steinweg Wellen schmeisst. Bei Bedarf sollten Sie zusätzlich ein Unkrautvlies verwenden. Dieses Vlies darf keine Falten werfen und muss die komplette Fläche abdecken. Sie sollten darauf achten, dass das Vlies gut 10 Zentimeter über den Rand der Fläche überlappt. Erst dann, wenn sie eine perfekte Fläche vorbereitet haben, können Sie die Gehwegplatten einfach auslegen. Achten Sie dabei darauf, dass alle Steine fest geklopft werden und nicht hochstehen. Durch das Festklopfen der einzelnen Platten durch einen Gummihammer können sie gezielt bereits verlegte Platten anlegen.