Pflastersteine kaufen bei Natursteinhandel.com



Es liegt ein grauer Pflasterstein
auf der Chaussee, doch nicht allein;
denn wenn allein er läge,
dann läge er im Wege;
doch so, inmitten anderer,
erfreut er alle Wanderer.
Anstatt ihn dankbar nun zu grüßen,
tritt man mit Füßen ihn, mit Füßen ...!
Heinz Erhardt

Nicht nur in diesem kleinen Gedicht des 1979 verstorbenen deutschen Künstlers Heinz Erhardt spiegelt sich die selten gewürdigte Bedeutung des Pflastersteins wieder. Er gehört im Alltag zu den vermutlich am meisten unterschätzten Baustoffen. Es ist ein Straßenbelag, der einfach da ist.

Auch wenn mittlerweile viele Straßen und Bürgersteige in Deutschland asphaltiert sind, ist der Pflasterstein nach wie vor sowohl in Innenstädten als auch in zahlreichen Dörfern zu finden. Nicht wenige Menschen haben zudem den Pflasterstein als Verzierung für ihren Gärten oder für ihre Auffahrten wiederentdeckt. Neben der schlichten Schönheit dieser steinernen Quadrate liegt das auch an deren ökologischen Vorteile. Sie gewährleisten eine bessere Regenversickerung und sind für Wurzeln der Gartenbepflanzung atmungsaktiver. Langfristig ist das Pflaster auch reparatur- und umbaufreundlicher. Außerdem trotzen sie zuverlässiger der Witterung und sogenannten mechanischen Einflüssen, wie z.B. dem Auto.

Besonders beliebt sind Natursteine, die zu Pflastersteinen umgearbeitet werden können. Sie sind ausreichend belastbar und in großen Mengen zudem kostengünstig. Die Haltbarkeit dieser Natursteine hängt sehr von dem verwendeten Material ab. Sedimentgesteine sind wesentlich anfälliger für die verschiedenen Natureinflüsse wie Regen oder Hitze und den mechanischen Belastungen. Magmatische Gesteine wie Granit oder Basalt hingegen sind deutlich widerstandsfähiger. Letztgenannte können durchaus als eine Lösung für die Ewigkeit angesehen werden.

Die bekanntesten Pflastersteine dürften indes das Großsteinpflaster sein, oder im Volksmund häufige Kopfsteinpflaster genannt. obwohl der Begriff Kopfsteinpflaster eigentlich runde bzw. kopfförmige Steine, wie zum Beispiel das Bonbonpflaster bezeichnet. In diesem Fall sind damit aber Würfel mit den Kantenlängen von jeweils 14 cm, 16 cm und 18 cm gemeint. Sie werden vor allem für Straßenpflaster verwendet. Im Steinpark finden Sie hauptsächlich Granit-Großpflaster in verschiedenen Farben, von grau über rötliche bis hin zu gelben Tönen. Allerdings können Sie bei uns auch bunt gemischtes Großsteinpflaster kaufen. Unsere Großpflastersteine sind größtenteils gebraucht.

Großsteinpflaster verlegt man hauptsächlich per Hand, gelegentlich kommen Maschinen unterstützend zum Einsatz. Die Stabilität des Großsteinpflasters hängt dabei maßgeblich vom Untergrund und der Verlegetechnik ab. So können Sie Großpflaster in ungebundener oder gebundener Bauweise verlegen, mit oder ohne gefestigte Fugen.

Auch mit Kleinsteinpflaster werden Straßen und Wege befestigt. Allerdings eignen Sie sich Dank Ihrer Maße von 10 x 10 cm auch für Verzierungen in kleinen Gärten. Die Kleinsteinpflaster bei Steinberg sind meist gebraucht und aus Granit. Wir bieten Ihnen eine Auswahl an Steinen in verschiedenen Farb-Nuancen - von grau über grün, gelb-grau, braun-grün oder hellgrau. Auch bunt gemischtes Kleinpflaster können Sie kaufen. Sie müssen Ihrer Kreativität bei der Gartengestaltung damit keine Grenzen setzen. Zudem können mit Kleinsteinpflaster verschiedene Verlegemuster realisiert werden.

Quasi die Mutter aller Kopfsteinpflaster ist übrigens der sogenannte Berliner Katzenkopf. Im Gegensatz zu seinen vielen steinernen Kollegen ist er jedoch unbehauen. Woher der Name aber nun genau kommt ist unklar.

Auch Pflastersteine aus Klinker erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie werden bei hohen Temperaturen gebrannt, was sie nicht nur wetterfest, sondern auch mechanisch belastbarer macht. Außerdem erfreut ihr Äußeres allgemein das Auge des Betrachters, da sie sehr ästhetisch wirken. Zudem ist es bei Klinker möglich, sie in verschiedenen symmetrischen Formen herzustellen.

Insgesamt haben Sie in Sachen Pflastersteine also die Qual der Wahl. Sie müssen nicht nur eine Entscheidung zwischen Natur- oder Betonpflaster fällen, sondern auch zwischen Steingrößen sowie -formen, den verschiedenen Farbnuancen und den unterschiedlichen Verlegemustern.

Verlegemuster für Pflastersteine sind zum Beispiel Reihen- oder Diagonalverbände, die meistens für Wege und Auffahrten genutzt werden. Bei Terrassen oder anderen gepflasterten Bereichen in Ihrem Garten, die vor allem der Zierde dienen, können Sie hingegen beruhigt etwas kreativer ans Werk gehen. Haben Sie schon mal Schuppenbögen oder Bogenpflaster gesehen? Oder haben Sie an Mosaikpflaster gedacht, in denen sich Ornamente, Muster oder Schriftzüge umsetzen lassen. Wie auch immer Ihre Ideen aussehen, planen Sie im Vorfeld gründlich, um bösen Überraschungen aus dem Weg zu gehen. Auch hier stehen wir Ihnen mit unseren Erfahrungen zur Seite und beraten Sie gerne.

Grundsätzlich ist eines wichtig: Lassen Sie sich also Zeit für Ihre Entscheidung, bis Sie den einen richtigen Stein für Ihr Heim gefunden haben! Wir stehen Ihnen selbstverständlich mit Rat und Tat zur Seite.

Mauersteine

Auch Mauersteine lassen sich grob in Natursteine und künstlich angefertigte Baustoffe unterteilen. Zu der ersten Kategorie zählt unter anderem Kalk- und Sandstein sowie das Tiefengestein Granit. Zu den künstlichen Mauersteinen zählen hingegen die Backsteine, Blähtonsteine, Klinker und Kalksandsteine. Mauersteine aus Klinker unterscheiden sich nicht großartig von den Pflastersteinen aus Klinker. Blähtonmauersteine haben ihren Namen von den Blähtonkügelchen, die in Zement gefasst werden. Die Kügelchen entstehen beim Brennen von kalkarmem Ton, dessen organische Bestandteile dabei verbrennen und kleine Lufteinschlüsse hinterlassen. Mauersteine aus Kalksandstein werden künstlich aus Sand und Kalziumkarbonat hergestellt.

Für die Verwendung von Mauersteinen gilt: Mauern aus Natursteinen sind zwar aufwendiger zu errichten als ihre künstlichen Gegenstücke, sind dafür aber schöner anzusehen und langlebiger. Außerdem können Natursteinmauern durch die richtige Bauweise ein einmaliges Aussehen erlangen. Es sei hier nur das sogenannte Zyklopenmauerwerk genannt, welches aus sehr großen und polygonalen – also sehr unregelmäßig geformten – Bruchsteinen besteht. Durch die Bevorzugung bestimmter Steine oder besonderer Maurertechniken verleihen Sie Ihrer Gartenumrandung damit nicht nur eine individuelle Schönheit, sondern auch einen kulturellen Ausdruck, der zum Augenfang wird.

Findlinge

Ebenfalls im Steinpark finden Sie Findlinge, mit denen Sie Ihrem Garten das gewisse Etwas verleihen können. Denn Findlinge haben die Wissenschaft lange vor ein Rätsel gestellt. Diese Gesteinsblöcke liegen nämlich scheinbar zufällig in weiten Teilen Europas und Nordamerikas herum, ohne dass ersichtlich gewesen wäre, wie sie an ihren jeweiligen Platz gekommen sind. Die meisten Findlinge sind zudem nicht allein durch Menschenkraft zu transportieren, was das Ganze noch rätselhafter gemacht hat. In früheren Zeiten ging daher die Sage um, viele dieser Findlinge seien von Riesen transportiert worden. Mittlerweile weiß man, dass diese riesigen Gesteine während der Eiszeit durch „wandernde“ Gletscher bewegt wurden. Diese Produkte der Urzeit bestehen zumeist aus magmatischem Gestein wie Granit oder Basalt. Doch auch Gneis oder Marmor, die zum metamorphen Gestein zählen werden oft als Findlinge gefunden.

Weniger rätselhaft ist heutzutage ihre Verwendungsmöglichkeit. Sie bieten zahlreiche Möglichkeiten für Ihre Gartengestaltung, mit ihnen lassen sich sogar ganz neue Akzente schaffen. Unter anderem kann man sie als Begrenzung von Einfahrten und Parkflächen nutzen, oder zur Gestaltung von Teichen oder von Kies- sowie Steingarten. Andere Findlinge können zur Bodenstabilisation sowie für Drainagen verwendet werden. Bei Steinpark finden Sie Findlinge in verschiedenen Größen.